21. Ausschreibung für IRASME-Förderprojekte veröffentlicht

Das Netzwerk IraSME hat die 21. Ausschreibung für die Förderung internationaler Kooperationsprojekte veröffentlicht. Beteiligt sind diesmal neben Deutschland die Länder Luxemburg, Russland, Österreich und die Tschechei sowie aus Belgien die Regionen Flandern und Wallonien. Die Bewerbungsfrist ist der 28. März, 12 Uhr. Kooperationspartner für Förderprojekte können auf einem Partnering Event in Aachen im Januar gesucht werden. 

Das Netzwerk IraSME zur Förderung von Innovationsprojekten

IraSME ist ein  Zusammenschluss von Ministerien und verantwortlichen Förderagenturen bzw. -behörden. Es wird von der  AiF Projekt GmbH koordiniert. Der Name IraSME steht für „International research activities by SMEs„. Maßgeblich für eine Förderung sind die jeweiligen nationalen Förderprogramme. Gefördert werden Technologie- und Innovationsprojekte, die den jeweiligen Richtlinien dieser nationalen Zuschussprogramme entsprechen. Für Partner aus Deutschland gelten somit die Regeln des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand ZIM.

Die aktuelle Ausschreibung für Förderprojekte mit internationalen Partnern

Eröffnet wurde der Call am 1. November. Einreichungsfrist für Anträge ist der 28. März um 12 Uhr. Teilnehmer sollten beachten, dass die Einreichungsfrist strikt eingehalten wird. Das Antragsportal schließt nach 12 Uhr, so dass danach keine Antragstellung für diese Ausschreibung mehr möglich ist. Teilnehmer aus Deutschland können weiterhin bis zu vier Wochen vor der Antragsfrist eine Projektskizze einreichen. Sie erhalten dann eine erste (nicht verbindliche) Rückmeldung zu den Chancen ihres Projekts auf eine erfolgreiche Förderung.

Welche Projekte werden gefördert?

Wichtig ist, dass die eingereichten Technologie- und Innovationsprojekte unter anderem folgende Kriterien erfüllen:

– es handelt sich um ein Kooperationsprojekt, bei dem mindestens zwei Partner beteiligt sind

– das Projekt ist mit einem technischen Risiko behaftet, für alle geförderten Projektpartner

– die Projektpartner möchten mit dem Fördervorhaben eine neue Technologie bzw. ein neues Produkt entwickeln

– die geltenden nationalen Förderrichtlinien werden beachtet.

Interessierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen können eine Veranstaltung von IraSME nutzen, um Kooperationspartner für ihr Förderprojekt zu finden: Am 31. Januar 2018 findet in Aachen ein Partnering Event statt. Die Anmeldung ist möglich unter diesem Link.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu IraSME und der 21. Ausschreibung finden Sie auf der Homepage des Netzwerks.

Sie sind sich unsicher, ob Ihr Projekt für eine Förderung mit ZIM und IraSME in Frage kommt? Lesen Sie mehr zu weiteren Förderprogrammen wie WIPANO Patentförderung und dem KMU-Instrument HORIZON2020! Oder kontaktieren Sie uns einfach – wir freuen uns auf Sie!

Sie planen ein Innovationsprojekt bzw. die Entwicklung eines neuen Projekts und möchten mehr über mögliche Zuschüsse erfahren? Nutzen Sie unseren kostenlosen Fördercheck!