6 aktuelle Fördermöglichkeiten für internationale Technologieprojekte mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand ZIM

Unternehmen profitieren, wenn sie bei ihren FuE-Projekten mit ausländischen Partnern kooperieren: Durch die Kooperation werden Erfahrungen im Partnerland gesammelt und neues Know-how aufgebaut. Neue Kontakte, die bei der FuE-Kooperation geknüpft werden, helfen bei der späteren Vermarktung. Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand fördert solche internationalen Technologieprojekte mit Zuschüssen und einer erhöhten Förderquote. Wir haben 6 aktuelle Fördermöglichkeiten für Sie aufgelistet.

EUREKA und IraSME: mehrmals pro Jahr Unterstützung rund um internationale FuE-Projekte

EUREKA ist eine Initiative zur Förderung der Forschung in Europa. Insgesamt 40 Länder gehören der Initiative an. Teilnehmende Partner erhalten Unterstützung für ihr internationales Innovationsprojekt von den ersten Ideen bis zur erfolgreichen Förderung. Aktuell läuft z.B. bis zum 30. Mai eine Ausschreibung für die Förderung von FuE-Projekten mit ungarischen Partnern. Auch IraSME unterstützt bei internationalen Forschungskooperationen. Es handelt sich dabei um ein Netzwerk aus Projektträgern, Ministerien und Förderagenturen in verschiedenen Ländern. Jedes Jahr gibt es zwei Ausschreibungen für die Forschungsförderung.

ZIM-Projekte mit Taiwan: Antragstellung bis zum 3. September 2018

Bei der Ausschreibung mit Taiwan stellen deutsche Partner ihren Förderantrag über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM. Unternehmen aus Taiwan können ihre Projektförderung über das taiwanesische A+ Industrial Innovative R&D Program (AIIP PO) beantragen. Für deutsche Unternehmen besonders interessant ist, dass sie bei der Teilnahme an einer internationalen ZIM-Ausschreibung erhöhte ZIM-Fördersätze und somit höhere Zuschüsse erhalten.

ZIM-Projekte mit Kanada: Bewerbung bis 27. Juni 2018

Gefördert werden innovative Projekte, die ein technisches Risiko aufweisen. Die Antragsteller müssen darlegen, dass ihr Projektergebnis über gute Chancen am Markt verfügt. Teilnehmen können auf deutscher Seite Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen. Aus Kanada können ebenfalls KMU teilnehmen. Voraussetzung ist, dass sowohl aus Kanada als auch aus Deutschland jeweils mindestens ein KMU (kleines oder mittleres Unternehmen) teilnimmt. Die vollständige Ausschreibung finden Sie auf den Seiten des BMWi. Auch hier ist der erhöhte Fördersatz für ZIM möglich.

Projekte mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand mit Frankreich: Frist bis zum 31.5.2018

Auch die ZIM-Ausschreibung Deutschland-Frankreich bietet KMU die Möglichkeit, von erhöhten Fördersätzen und somit höheren Zuschüssen zu profitieren.

Forschungskooperationen zwischen Brasilien und Deutschland mit Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand: Antragsfrist 31.5.2018

KMU aus Deutschland können teilnehmen, wenn sie die Richtlinien des ZIM-Programms erfüllen (Fragen und Antworten zum ZIM-Programm finden Sie in unserem Blog). Auch deutsche Forschungseinrichtungen können sich beteiligen. Auf brasilianischer Seite ist das „Secretariat of Innovation and New Businesses in the Ministry of Industry, Foreign Trade and Services of Brazil“, kurz „MDIC“, zuständig. Brasilianische Partner können dabei aus mehreren Förderprogrammen auswählen. Zur vollständigen Ausschreibung geht es hier.

ZIM-Anträge für FuE-Projekte mit Singapur: ohne Bewerbungsfrist

Die Ausschreibung für internationale Technologieprojekte mit Unternehmen aus Singapur hat keine Antragsfrist. Hier können jederzeit Anträge eingereicht werden.

 

Haben Sie Fragen zur ZIM-Antragstellung mit Ihrem ForschungsprojektNehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Oder informieren Sie sich auf unseren Seiten zur Technologieförderung oder zu unserem Service der ZIM-Beratung.