Industrie 4.0 im Mittelstand – Zuschussprogramm

Noch bis zum 15. Januar 2018  können kleine und mittlere Unternehmen eine Projektskizze für Projekte mit Bezug zu Testumgebungen im Bereich IoT (Internet of Things), Industrie 4.0 und cyber-physische Anwendungen einreichen. Je nach Unternehmensgröße werden 40% bis 50% der Projektkosten gefördert, mit einer maximalen  Höhe von 100.000 Euro.  Das Antragsverfahren ist zweistufig und besteht aus einer Projektskizze und einem formalen Förderantrag.

Die Förderbekannmachung „Industrie 4.0-Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt mit dem Programm gezielt die Entwicklung von Industrie 4.0, vernetzten Systemen und cyber-physischen Anwendungen. Besonders wichtig ist dabei, dass Testumgebungen für Industrie 4.0 in der Praxis, d.h. vor allem in der Industrie, eingesetzt werden. KMU sind oftmals sehr schnell in der Lage, Innovationen in den Markt umzusetzen. Mit dem Zuschussprogramm erhalten sie Unterstützung, die neuesten Forschungsergebnisse wirtschaftlich nutzbar zu machen. Beispiele für geförderte Projekte im Bereich Industrie 4.0 finden Sie in einem Projektblatt des Programms. Die Bekanntmachung finden Sie hier.

Die Projektskizze als erste Stufe zum Förderantrag

Das Verfahren zur Beantragung eines Projektzuschusses läuft zweistufig ab. Ein sogenannter Projektträger übernimmt die Begutachtung und Bewertung der Förderanträge. Der Vorteil für die Antragsteller ist, dass sie zunächst eine Projektskizze einreichen. Diese umfasst beim vorliegenden Programm zehn Seiten plus evtl. Anhänge. Sie beschreibt unter anderem das Ziel des Projekts sowie den Inhalt. Wichtig ist eine Begründung, warum eine Förderung benötigt wird. Anhand der Projektskizze erhalten Antragsteller eine erste Einschätzung zum Projekt. Ist diese positiv, kann der offizielle Antrag auf eine Förderung gestellt werden. Die Frist für die Einreichung der Projektskizze ist der 15. Januar 2018.

Weitere Förderprogramme für Projekte im Bereich Industrie 4.0

Die Bundesregierung hat zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland zahlreiche Förderinitiativen und Zuschussprogramme ins Leben gerufen. Dazu zählen z.B. das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM, die Initiative go-innooder die Förderung unternehmerischen Know-hows durch das BAFA. Je nach Kriterien des jeweiligen Programms besteht auch hier die Möglichkeit, eine Förderung für Industrie 4.0-Projekte zu beantragen. Die Richtlinie zu Industrie 4.0-Testumgebungen gehört weiterhin zur einer Strategie der Bundesregierung, die Innovationen und Hightech in Deutschland fördert.

Weitere Informationen

Sie möchten wissen, welches Zuschussprogramm zu Ihrem Technologieprojekt passt? Machen Sie den individuellen Fördercheck – kostenlos!

Mit dem Thema Industrie 4.0 und cyber-physische Anwendungen beschäftigt sich auch das „Innovationsforum Stahl 4.0“.