FuE-Kooperation zwischen EU und Russland wird gefördert

Mit der Veröffentlichung der Ausschreibung des „ERA.Net RUS Plus Call 2017 – Innovation“ ist der Startschuss für eine internationale Kooperation zwischen EU-Ländern und Russland gefallen.

Noch bis zum 19. September 2017 kann eine transnationale Kooperation mit russischen Projektpartner gefördert werden. Bis zur Deadline haben Interessierte die Möglichkeit ein Projekt einzureichen. Projekte die eine Entwicklung in Produkten, Dienstleistungen oder Prozesse zum Thema haben sind förder fähig. Neben Deutschland und Russland sind auch Österreich, Griechenland, Rumänien und die Türkei an dieser Ausschreibung beteiligt. Hierbei können Projekte bei der Förderung berücksichtigt werden, wenn Projektpartner aus mindestens 2 dieser Länder kooperieren. Dabei kann ein Projekt von mindestens zwei Projektpartnern durchgeführt werden. Aber auch Konstellationen mit mehreren Partnern ist möglich.

Ziel der Förderung ist die langfristige Zusammenarbeit der Projektpartner und damit die wirtschaftliche Stärkung zwischen den Ländern.

Von deutscher Seite sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Hochschulen und Forschungseinrichtungen berechtigt ein Projekt einzureichen.

Weitere Informationen zu der Ausschreibung zwischen Europa und Russland finden Sie hier. Sollten Sie noch Fragen zu der Ausschreibung haben, wenden Sie sich einfach an Frau Dr. Karin Kiewisch unter der Telefonnummer 0228 3821 1855 oder schreiben Sie ihr unter karin.kiewisch@dlr.de.

Haben Sie eine innovative Idee und möchte diese fördern lassen? Dann kontaktieren Sie uns! Oder füllen Sie unseren kostenlosen Fördercheck aus! Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Idee!