Zuschüsse für technologische Innovationsprojekte

Ein Innovationsvorhaben zu stemmen ist vor allem auch finanziell eine große Herausforderung. Durch Zuschüsse lässt sich dabei nicht nur das finanzielle Risiko eines Innovationsprojekts abmildern, sie bringen auch eine Reihe weiterer Vorteile mit sich. So wirken Zuschüsse wie Eigenkapital und können somit das wirtschaftliche Eigenkapital, das Rating und die eigene Bonität verbessern, was die Kreditbereitstellung durch die Hausbank nochmals erleichtert. Zuschüsse können dabei im Rahmen verschiedener Förderprogramme beantragt werden, die teilweise auch themenoffen verfahren.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) wurde als Förderprogramm für technologische Innovationsvorhaben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) konzipiert. ZIM wird dabei bundesweit angeboten und verfährt branchen- sowie themenoffen. Die einzige Voraussetzung stellt dar, dass es sich bei dem Vorhaben um ein innovatives Technologieprojekt handeln muss. Die weiteren Konditionen des ZIM-Programms lauten wie folgt:

  • ZIM-Projekte können alleine oder in Kooperation durchgeführt werden
  • Förderfähig sind Einzelprojekte, Kooperationsprojekte sowie Kooperationsnetzwerke
  • Die ZIM-Förderung erfolgt in Form eines verlorenen Zuschusses, dieser ist also nicht rückzahlbar
  • Beliebig viele ZIM-Projekte können beantragt werden
  • Im Rahmen von ZIM lassen sich auch internationale FuE-Projekte realisieren
  • Die Projektlaufzeit liegt in der Regel zwischen sechs Monaten und drei Jahren
  • Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand fördert nicht nur die Forschung und Entwicklung eines Projekts, sondern auch die Vermarktung des daraus entstandenen Produkts mit der sogenannten Dienstleistungsförderung (DL-Förderung)

WIPANO-Patentförderung

WIPANO fungiert als weiteres Instrument des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für die Technologieförderung. Für Unternehmen und Forschungsinstitute besteht mit der WIPANO-Patentförderung die Möglichkeit, Hilfestellung bei der Anmeldung und Vermarktung von Patenten und Gebrauchsmustern zu erhalten. Zudem werden sie bei der Umsetzung ihrer Ergebnisse aus Entwicklung und Forschung in allgemeingültige Normen (wie etwa ISO und DIN) unterstützt. WIPANO kann in dieser Hinsicht das Know-how und die finanziellen Mittel liefern, die Hochschulen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) oft fehlen.

Zuschüsse Innovationsprojekt DORUCON

WIPANO umfasst zwei Förderschwerpunkte. Der erste Förderschwerpunkt befasst sich mit der Patenteinreichung und Patentvermarktung und ist in fünf Leistungspakete aufgeteilt. Der zweite Förderschwerpunkt zielt dagegen auf eine Überführung der Forschungsergebnisse in wirtschaftlich nutzbare Standards ab und will auf diese Weise den erfolgreichen Markteinstieg der Innovation gewährleisten. WIPANO kann außerdem mit anderen Programmen kombiniert werden. Beispielsweise können durch WIPANO geschützte Innovationen zusätzlich mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) oder sonstigen Förderprogrammen gefördert werden und so eine Förderung bis zur Prototypen- oder Produktreife erhalten.

KMU-Instrument Horizont 2020

Horizont 2020 ist das größte Förderprogramm für Forschung und Innovationen innerhalb Europas. Mit seinem Subinstrument SME liegt der Fokus des Programms auch auf kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Diese profitieren folgendermaßen vom Horizont 2020 KMU-Instrument SME:

  • Die Verwirklichung der Forschungs- und Entwicklungsarbeit von KMUs in innovative Produkte, Dienstleistungen und Verfahren wird erleichtert
  • Erhalt von bis zu 50.000 Euro an Fördermitteln in Phase 1 des Förderprogramms
  • Erhalt von bis zu 2,5 Millionen Euro in Phase 2
  • Möglichkeit zur Teilnahme an einem freiwilligen Coaching in den ersten beiden Phasen, etwa in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management
  • Anschließend erleichterter Zugang zu Finanzinstrumenten wie Krediten, Bürgschaften und Risikokapital
  • Die Teilnahme am Förderprogramm Horizont 2020 KMU-Instrument SME erhöht die Bekanntschaft des Unternehmens innerhalb Europas, was sich positiv auf die Auftragslage auswirken kann
  • Der Zugang zu wichtigen Netzwerken wird eröffnet

Voraussetzungen für eine Förderung durch das Horizont 2020 KMU-Instrument SME ist, dass es sich bei dem teilnehmenden Unternehmen um ein kleines und mittleres Unternehmen (KMU) nach den Richtlinien der EU handelt. Grundsätzlich ist jedes kleine und mittlere Unternehmen mit einem hohen Wachstums- und Innovationspotential bei Horizont 2020 SME-antragsberechtigt. Deren Forschung und Entwicklung muss lediglich zu „gesellschaftlichen Herausforderungen“ oder zu „grundlegenden und industriellen Technologien“ erfolgen und auf eine europaweite Nutzung abzielen.

Weitere Förderprogramme für Innovationsvorhaben

Für Innovationsvorhaben gibt es eine ganze Reihe weiterer Förderprogramme. Darüber hinaus gibt es innerhalb kurzer Zyklen Aufrufe für Projekte in bestimmten Themengebieten. Eine Auswahl an weiteren Förderprogrammen ist:

Projektspezifische Zuschussberatung

Für Ihr Innovationsvorhaben ist nicht das Passende dabei? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen beim Finden des für Sie geeigneten Förderprogramms sowie bei der Antragstellung und bieten einen umfassenden Full-Service.

Sie sind sich unsicher, ob Ihr Innovationsprojekt förderfähig ist? Machen Sie jetzt unseren kostenlosen Fördercheck!