Die wichtigsten Neuerungen der ZIM-Förderung 2015

Die Neuauflage des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) bringt einige Veränderungen mit sich mit. So wurden auch einige der Vorrausetzungen für eine Antragsstellung überarbeitet. Eine Zusammenfassung dieser Veränderungen können Sie hier lesen.

Antragsberechtigte und Zuwendungsempfänger:

  1. Eigenständige kleine und mittlere Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland oder mit mindestens einer Niederlassung in Deutschland, die weniger als 250 Personen beschäftigen. Ihr Jahresumsatz darf höchstens 50 Mio. Euro bzw. ihre Jahresbilanzsumme höchstens 43 Mio. Euro betragen.
  2. Weitere eigenständige mittelständische Unternehmen mit Geschäftsbetrieb oder mit mindestens einer Niederlassung in Deutschland, einschließlich verbundener oder Partnerunternehmen, mit weniger als 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro.
  3. Antragsberechtigt für Kooperationsprojekte mit Unternehmen sind auch nicht wirtschaftlich tätige deutsche Forschungseinrichtungen, wenn sie Kooperationspartner eines Antrag stellenden Unternehmens sind und dessen Teilprojekt gefördert wird.
  4. Antragsberechtigt für Leistungen zur Markteinführung sind gemäß Punkt 3.1.1 a der neuen ZIM-Richtlinien KMU, deren FuE-Projekt bewilligt wurde. Im Rahmen der maximal zuwendungsfähigen Kosten gemäß Punkt 5.4.3 können höchstens drei Anträge pro FuE-Projekt gestellt werden.

Für weitere Informationen bezüglich der ZIM-Förderung und einer ZIM-Beratung find Sie hier. Zusätzlich haben Sie hier die Change einen kostenlosen Fördercheck durchzuführen.