Update 25.02.2015: ZIM 2015 – Änderungen und Download der neuen Richtlinien

ZIM, das erfolgreiche Förderungsprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), wird, wie am 05. Januar 2015 offiziell bestätigt wurde, im Jahr 2015 neu aufgelegt. Die neuen, veränderten (vorläufigen) Richtlinien finden Sie hier.

Was ist ZIM?

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Dieses unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung (FuE) von innovativen Produkten, Technologien und Verfahren, indem es ihnen die Möglichkeit bietet, eine Förderung zu erhalten. Dienstleistungen, welche die Unternehmen in Forschung und Entwicklung unterstützen, können ebenfalls gefördert werden.

Was ändert sich 2015?

Zwischen der im vergangen Jahr ausgelaufenen und der neuen ZIM-Förderung wird es einige Veränderungen geben. Eine der Neuerungen besteht in der maximalen Fördermittelhöhe pro Projekt. Bisher wurden Projekte mit maximal 350.000 € unterstützt, gemäß der neuen Richtlinien können nun bis zu 380.000 € bewilligt werden. Teilprojekte werden jetzt mit bis zu 190.000 € gefördert. Bei Gesamtprojekten von Kooperationen belaufen sich die Förderungen weiterhin auf bis zu 2 Mio. €.

Wer kann ZIM beantragen?

Jedes eigenständige kleine und mittlere Unternehmen mit einem Geschäftsbetrieb in Deutschland ist berechtigt, eine ZIM-Förderung zu beantragen. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen über mindestens eine Niederlassung in Deutschland verfügt und höchstens 250 Mitarbeiter beschäftigt.

Mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Angestellten können ebenfalls einen ZIM-Antrag stellen. Auch diese Unternehmen müssen über mindestens eine Niederlassung in Deutschland verfügen.Ihr Jahresumsatz muss weniger als 50 Mio. € betragen.

Auch Kooperationsprojekte sind antragsberechtigt. Kooperationen können aus mehreren Unternehmen bestehen, oder auch Verbindungen zu nicht wirtschaftlich tätigen deutschen Forschungseinrichtungen haben.

Für mehr Informationen bezüglich dem ZIM-Förderung und unsere ZIM-Beratung, folgen Sie den Links. Auch können Sie hier gernen einen kostenlosen Fördercheck durchführen.