ZIM 2015 – vorläufige neue Richtlinie und Informationen zur Antragstellung

Neue ZIM-Förderung ab 2015

Das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) veröffentlichte am 05. Januar 2015 den Entwurf der neuen ZIM-Richtlinie, deren Geltungsbereich von 2015 bis 2019 ausgerichtet ist.

Wichtig für Antragsteller im neuen ZIM Programm:

Dem Entwurf ist zu entnehmen, dass sowohl der Name des Förderprogramms als auch dessen grundsätzliche Ausrichtung und inhaltliche Struktur erhalten bleiben soll. Ein neuer, positiver Aspekt ist die Ausweitung des ZIM auf Unternehmen bis 500 Mitarbeiter.

In Kraft treten neue ZIM-Richtlinie 2015:

Da die Projektträgerschaft ebenfalls neu ausgeschrieben wird tritt die neue ZIM-Richtlinie erst mit Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. Nach der Bestellung der Projektträger, die noch im ersten Quartal 2015 erfolgen soll, können ab diesem Zeitpunkt neue Projektanträge eingereicht werden. Für Unternehmen bedeutet dies, dass im Moment keine ZIM-Anträge eingereicht werden können. Aber wir können schon Anträge für Sie vorbereiten.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat für 2015 das Budget für das ZIM um 30 Mio. Euro erhöht damit möglichst viele anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte von antragstellenden Unternehmen gefördert werden können.

Die wichtigsten Neuerungen der ZIM-Förderung 2015

Antragsberechtigte und Zuwendungsempfänger für ZIM Anträge

Eigenständige, kleine und mittlere Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland oder mit mindestens einer Niederlassung in Deutschland, die weniger als 250 Personen beschäftigen.Jahresumsatz höchstens 50 Mio. Euro oder Jahresbilanzsumme höchstens 43 Mio. Euro.

Weitere eigenständige, mittelständische Unternehmen mit Geschäftsbetrieb oder mit mindestens einer Niederlassung in Deutschland, einschließlich verbundener oder Partnerunternehmen unter 500 Mitarbeiter, Jahresumsatz unter 50 Mio. Euro.

Antragsberechtigt für Kooperationsprojekte mit Unternehmen sind auch nichtwirtschaftlich tätige deutsche Forschungseinrichtungen, wenn sie Kooperationspartner eines Antrag stellenden Unternehmens sind und dessen Teilprojekt gefördert wird.

Personalkosten ZIM

Gehaltskosten sind bis zu max. 100.000 € (früher 80.000 €) pro Person und Jahr zuwendungsfähig

Kosten für projektbezogene Aufträge an Dritte und FuE-Aufträge ZIM

Qualifizierte FuE-Aufträge an einen Forschungspartner sind bis zu 70 % der Personaleinzelkosten zuwendungsfähig. Der Auftrag muss mindestens 30 % und höchstens

70 % der Personenmonate des Gesamtprojekts aufweisen.

Höhe der förderfähigen Kosten und der Zuwendungen in ZIM Anträgen im neuen ZIM 2015

Für FuE-Projekte sind die Kosten für das Teilprojekt (Vorhaben) bis zu 380.000 € (früher 350.000 €) zuwendungsfähig. Für eine Forschungseinrichtung belaufen sich die zuwendungsfähigen Kosten eines Teilprojekts (Vorhabens) auf max. 190.000 € (früher 350.000€). Bei Kooperationsprojekten ist die Zuwendungshöhe für das Gesamtprojekt auf max. 2.000.000 € begrenzt. Während der Laufzeit des Programms kann ein Unternehmen mehrere Förderungen erhalten. Die Anzahl der Bewilligungen pro Unternehmen ist jährlich auf zwei FuE-Projekte begrenzt.

Antragsverfahren für ZIM-Anträge

Anträge können nur auf amtlichem Vordruck die mit einer rechtsverbindlichen Unterschrift versehen sind, bis zum 31.12.2019 laufend gestellt werden.

Hilfe bei der Antragstellung bei dem neuen ZIM 2015

Wir sind erfahrene Berater bei der ZIM Antragstellung und stehen im ständigen Austausch mit den Projekträgern. Vom Bundeswirtschaftsministerium sind wir für die Innovationsberatung im Programm go-inno autorisiert. Wir dürfen selbst Beratungsgutscheine ausstellen, die einen Teil unserer Kosten übernehmen.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragstellung weiter. Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie den kostenfreien Projekt-Check.