ZIM-Ausschreibung: Zuschüsse für Deutsch-Taiwanesische Projekte

Die erste Ausschreibung für deutsch-taiwanesische Projekte wurde vom BMWi veröffentlicht: Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und Taiwan können Zuschüsse zu gemeinsamen Projekten beantragen. Dabei profitieren sie von erhöhten Förderquoten. Wichtig ist, dass mindestens ein KMU aus Deutschland und eines aus Taiwan kooperieren. Auch Forschungseinrichtungen und andere Unternehmen können teilnehmen. Die Kriterien des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand gelten für deutsche Teilnehmer, während sich taiwanesische Partner an das AIIP (A+ Industrial Innovative R&D Program) aus Taiwan wenden. 

Welche Antragskriterien gelten für die Teilnehmer an deutsch-taiwanesischen Kooperationsprojekten?

Die Frist zur Einreichung von Anträgen ist der 3. September 2018. Die Gewährung von Zuschüssen erfolgt technologieoffen, das heisst es gibt keine Beschränkung auf einzelne Branchen oder Technologien. Die Projekte sollen zum Ziel haben, innovative neue Technologien oder Produkte zu entwickeln. Auch die Erfindung und Ausarbeitung neuer, innovativer Dienstleistungen und Methoden wird gefördert. Weiterhin sollte das angestrebte Ergebnis ein gutes Marktpotential aufweisen.

In ihrem Förderantrag müssen die Teilnehmer aus Taiwan und Deutschland zusätzlich darlegen, dass durch ihre Kooperation ein besonderer Mehrwert im Projekt entsteht. Nach Beantragung erhalten die Antragsteller innerhalb von ca. vier Monaten eine Rückmeldung zu ihrem Förderantrag.

Wie verläuft der Antragsprozess bei der ZIM-Ausschreibung Taiwan-Deutschland?

Die Projektpartner reichen eine gemeinsame Projektbeschreibung in englischer Sprache ein. Diese muss von allen Partnern unterschrieben werden. Die Teilnahme an der deutsch-taiwanesischen Ausschreibung erfordert weiterhin einen Kooperationsvertrag. Er beschreibt unter anderem, wie die Aufteilung der Arbeit auf die einzelnen Partner erfolgt. Auch das Projektziel und die Regelung, wer die Rechte am geistigen Eigentum aus dem Projekt erhält, werden im Kooperationsvertrag zum Förderprojekt aufgelistet. Zusätzlich stellen die Projektpartner jeweils einen Förderantrag beim nationalen Förderprogramm. Deutsche Unternehmen stellen dazu einen Antrag nach den Richtlinien des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand ZIM. Für Unternehmen aus Taiwan gilt das AIIP, das „A+ Industrial Innovative R&D Program“.

Weitere Informationen zu ZIM-Ausschreibungen und Förderprojekten

Die vollständige Ausschreibung finden Sie auf der Homepage des BMWi als PDF-Dokument. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlicht auch regelmäßig eine Auflistung der internationalen Ausschreibungen.

Zum ZIM-Antrag mit Ihrem Projekt? Wir unterstützen Sie gerne – informieren Sie sich zum Ablauf einer ZIM-Beratung und ZIM-Antragstellung. Sie möchten mehr erfahren? Auf unseren Infoseiten lesen Sie mehr zu den Vorteilen, die Technologieförderung für Unternehmen bietet.

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Fördercheck? Einfach ausfüllen und mehr erfahren zu den Fördermöglichkeiten für Ihr Projekt!