Zusammenfassung des ZIM Newsletters – ZIM-Berater

Aufruf zur Bewerbung um den „ZIM-Preis 2013“

Das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist das Flaggschiff der Förderung des innovativen Mittelstands in Deutschland.

Die Qualität vieler ZIM-Projekte auf allen Technologiefeldern und die Entwicklung einer Reihe von geförderten mittelständischen Unternehmen sind ebenso beeindruckend, wie die gewachsene Zusammenarbeit mit der vielfältigen Forschungslandschaft in Deutschland.

Auf dem 20. Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie am 16. Mai 2013 in Berlin wurden durch Bundesminister Dr. Philipp Rösler „ZIM-Preise“ verliehen.

1– 3. Preis für kleine und mittlere Unternehmen sowie Familienunternehmen bis 500 Beschäftigte

Sonderpreis Handwerk für das erfolgreichste Projekt aus dem Handwerk.

Die Preisgelder betragen 5 000 € für den 1. Preis, 4 000 € für den 2. Preis, 3000 € für den 3. Preis sowie den Sonderpreis Handwerk.

Bedingungen, Voraussetzungen und Auswahlkriterien für die Bewerbung sehen sie hier:

Innovation braucht langen Atem – eine mittelständische Erfolgsstory

Der Geschäftsführer der DiBaUCo  Dienstleistungsgesellschaft für Bauen, Umwelt und Consulting GmbH, Diplomgeologe Michael Funke setzte sich mit 2 deutschen und einem niederländischen Partner zusammen. Das gemeinsame Projekt zielte auf die Entwicklung einer flexiblen und energieeffizienten Lösung für die Weichenbeheizung im Bahnverkehr. Ergebnis sind neue Weichenheizungen, die prinzipiell aus einer Wärmequelle, einer Wärmepumpeneinheit und einem für verschiedene Oberbaubefestigungen nutzbaren Wärmetauscher bestehen, die eine effektive Wärmeübertragung auf die Weiche ermöglichen.

Entwickelt wurde ein kombinierbares technisches Equipment, das an viele Bedingungen angepasst ist. Diese Technik ermöglicht Energieeinsparungen um bis zu 70 %, eine deutlich geringere CO2-Immission und eine Vorlauftemperatur von ca. 40 Grad Celsius.

Funke: „Nach 2jährigem Probebetrieb konnte das Produkt für das Netz der Deutschen Bahn zugelassen werden. Die BMWi-Förderungen ermöglichen uns neben der finanziellen Unterstützung der FuE-Arbeiten vor allem eine unkomplizierte Einbeziehung kompetenter Partner. Die Zusammenarbeit und ein permanenter Erfahrungsaustausch waren letztlich entscheidend für unseren Erfolg“.

Es konnten 7 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Umsatz wurde verzehnfacht.Weitere Auftragsverhandlungen laufen in Russland, Schweden, Tschechien, Österreich, Polen und der Schweiz. Weitere Erfolgsbeispiele finden Sie im ZIM-Kalender 2013.

ZIM-Fachworkshop zum Thema “Technische Textilien“

Textiles Patientenwärmesystem

Die Entwicklung schützt Patienten vor der sonst üblichen Auskühlung in Folge der Narkotisierung bei chirurgischen Eingriffen.(Hohensteininstitut für Textilinnovation gGmbH und roma-Strickstoff-Fabrik Rolf Mayer GmbH & Co. KG)

Transluzente Wand- und Deckenbespannung

Innovative Bautextilien lassen sich optisch sehr harmonisch mit modernen Beleuchtungskomponenten verknüpfen.

Textilbewehrung in Beton

Textilbewehrungen altern nicht, sind leicht und rosten nicht. Das Bauteil benötigt bei gleicher Festigkeit weniger Beton und viele andere Möglichkeiten. (Institut für Massivbau der TU Dresden)

Asphaltplatten für temporäre Parkplätze

Auf Basis von Photovoltaik-Dünnschichtmodulen auf Leichtbauplatten aus textilen 3D-Abstandsgewirken soll ein leichtes, preiswertes und flexibles System zur mobilen Nutzung der Solarenergie entstehen. (AlarmPartner Sicherheitstechnik GmbH und Lutz Ludwig Metallbau GmbH)

Markteinführung leicht(er) gemacht

Neue Produkte sind erst dann eine erfolgreiche Innovation, wenn sie am Markt ankommen!

Nutzen Sie die ZIM-Förderung von innovationsunterstützenden Dienst- undBeratungsleistungen zur Markteinführung Ihrer FuE-Ergebnisse.

Erfolgsbeispiele: www.zim.bmwi.de

Wann kann ich DL beantragen?

Parallel oder spätestens 6 Monate nach Ende der Laufzeit des ZIM-Projekts.

Wie hoch ist die Förderung?

Fördersatz 50 % Kosten bis 50 000 € (75 000 € bei Internationalisierung von Projektergebnissen. Pro Antrag mindestens 1.000 € Gesamtkosten.

Unser Tipp:

Sie können die DL schon parallel zu Ihrem ZIM-FuE-Vorhaben beantragen. Sichern Sie Ihre Innovation durch Patentanmeldung. Durch Messeteilnahmen wecken Sie Interesse an Ihrem innovativen Produkt und können Marktchancen eruieren.

Die ZIM Berater DORUCON – DR. RUPP CONSULTING realisieren auch Sie erfolgreich Ihren ZIM Antrag.

Den kostenlosen ZIM Projektcheck finden Sie hier