BMBF bezuschusst Industrie 4.0 Projekte

Das Voranbringen der Digitalisierung in der deutschen Industrie ist ein wichtiges Anliegen des  Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Zu diesem Zweck wurden vom BMBF Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen für „Industrie 4.0 – Kollaborationen in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken (InKoWe)“ publik gemacht. Bis zum 31. Juli 2017 haben Interessenten die Möglichkeit eine Projektskizze einzureichen.

Das BMBF verfolgt mit den eingeführten Richtlinien das Ziel, die Digitalisierung in der deutschen Industrie voranzutreiben. Dabei liegt der Fokus auf die Kollaboration zwischen Unternehmen, deren Kunden und Lieferanten, und diese mittels vernetzter Technologien und Abläufe zu stärken. Dabei soll die Zusammenarbeit als ein sozio-technisches System betrachtet werden in dem unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Abläufe und Prozesse entwickelt werden sollen. Grundlage hierfür sind intelligente und vernetzte System welche eine erfolgreiche unternehmensübergreifende Kollaboration in einer dynamischen Wertschöpfungskette eingesetzt wird. Somit soll eine neue Dimension der Flexibilisierung und Individualisierung in der Produktion erreicht werden. Dabei ist der Schutz der Daten und des jeweiligen Know-How’s von Kunden, Lieferanten und Produzenten geschützt werden und so eine langfristige Kooperation zu sichern.

In den folgenden Bereichen wird ein Handlungsbedarf gesehen:

  • Intelligenter Kooperation zur Flexibilisierung der Produktion entwickeln
  • Sichere Methoden zum Austausch und Speicherung der Produktionsdaten zwischen Unternehmen einzuführen
  • Smarte Produkte für den Einsatz in Produktion (Anlagen und Maschinen) entwickeln
  • Datengetriebener Beschreibungs- und Geschäftsmodelle im produzierenden Unternehmen einzuführen

Bis zum 31. Juli 2017 haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Projektskizze dem Projektträger vorzulegen. Dabei gilt das Datum des Poststempels. Bei Einreichung der Projektskizze über das Internetportal easy-Online, sollte dennoch ein Exemplar in schriftlicher Form und unterschrieben zu dem oben genannten Abgabetermin dem Projektträger zukommen gelassen werden, sonst ist die Onlineversion nicht rechtsverbindlich.

Nachdem eine Projektskizze positiv bewertet wurde, ist ein förmlicher Förderantrag vorzulegen. Erst im Anschluss an dessen wird mittels einer abschließender Prüfung entschieden ob eine Förderung in Betracht kommt.

Haben Sie noch Fragen zu Industrie 4.0 oder möchten Sie erfahren ob Ihre Projektidee gefördert werden kann? Kontaktieren Sie uns oder füllen Sie unseren kostenlosen Fördercheck aus! Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihrer Projektskizze und bei dem gesamten Prozess der Antragsstellung.