ZIM-Antrag

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein Förderprogramm der Bundesregierung und wurde am 15. Mai 2015 neu aufgesetzt. Verwaltet wird das Förderprogramm durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). ZIM fördert auf bundesweiter Ebene technologische Innovationsprojekte themen- und branchenoffen. ZIM ist in erster Linie auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet. Ein ZIM-Antrag kann jederzeit beim zuständigen Projektträger gestellt werden.

Wie stelle ich einen ZIM-Antrag?

ZIM-Antrag DORUCON

Entsprechend müssen Unternehmen, die einen ZIM-Antrag stellen möchten, die geltenden KMU-Kriterien der Europäischen Union erfüllen. Dies bedeutet, dass der Jahresumsatz der Unternehmen nicht über 50 Millionen Euro liegen darf oder alternativ ihre Bilanzsumme nicht höher als 43 Millionen Euro ist. Zudem darf das Unternehmen maximal 500 Mitarbeiter beschäftigen. Voraussetzung für die ZIM-Antragstellung ist eine Niederlassung in Deutschland.

Insbesondere für Kleinunternehmen – also für Unternehmen, die unter 50 Mitarbeitern beschäftigen – ist ein ZIM-Antrag interessant. Denn sie werden im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) bevorzugt gefördert.

Welche unterschiedlichen Projektformen können mit ZIM beantragt werden?

Eine Technologieförderung durch ZIM ist in unterschiedlichen Formen möglich. Generell bestehen für eine Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand die folgenden Möglichkeiten:

  • ZIM-Einzelprojekte – einzelbetriebliche FuE-Projekte von Unternehmen
  • ZIM-Kooperationsprojekte – FuE-Projekte aus mindestens zwei Unternehmen oder mindestens ein Unternehmen und eine Forschungseinrichtung
  • ZIM-Netzwerke – Netzwerkmanagmentleistungen und im Unternehmen initiierten FuE-Projekte
  • ZIM-International – Kooperationsprojekte mit internationalen Partnern

Wie läuft das Antragsverfahren?

Ein ZIM-Antrag kann jederzeit beim zuständigen Projektträger gestellt werden. ZIM-Anträge für Kooperationsprojekte mit mehreren beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen müssen zeitnah (innerhalb von zwei Wochen) und gemeinsam eingereicht werden.

ZIM-Skizze, ja oder nein?

Vor der ZIM-Antragstellung kann eine Skizze eingereicht werden. Die Einreichung einer Projektskizze dient zur Klärung der Förderwürdigkeit eines Projekts. das dreiseitige Dokument steht auf der Seite

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Projekt durch ZIM förderbar ist, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Welche Unterlagen werden für einen ZIM-Antrag eines Einzel- oder Kooperationsprojektes benötigt?

ZIM-Anträge können nur auf amtlichem Antragsvorducken oder mit gleichen Informationen mittels elektronischer Medien und rechtsverbindlichen Unterschrift gestellt werden. Die Antragsformulare finden Sie auf der Formularseite von ZIM.

Für Einzel- und Kooperationsprojekte werden zusätzlich zu den ausgefüllten Formularen, vom Projektträger zur Begutachtung von ZIM-Anträgen, diverse Anlagen benötigt.

Antragsformulare mit Anlagen

  • Darstellung des Antragstellers
  • rechtliche Erklärungen
  • Auflistung der Förderungen in den letzten drei Jahren
  • bei Unternehmen:
    • aktueller Handelsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung
    • Erklärung zum Anreizeffekt der Förderung
  • bei KMU zusätzlich:
  • bei Unternehmen :
  • bei privaten Forschungseinrichtungen zusätzlich:
    • Vereinsregisterauszug sowie Satzung und Liste der Mitglieder
    • aktueller Handelsregisterauszug bei einer gemeinnützigen GmbH
    • Nachweis der Gemeinnützigkeit

Darstellung des Projektinhalts

  • Begründung und Beschreibung der Zielstellung des Projekts und seiner Wirkungen
  • Planung des Arbeitsablaufs

Darstellung des Eigenanteils

  • zum Personal und zu den Kosten
  • zur Bonität und Finanzierung des Eigenanteils

Markteinführungskonzept

  • Planung und Beschreibung der Maßnahmen zur erfolgreichen Einführung des neu entwickelten Produkts

Zusätzlich bei Kooperationsprojekten

  • Angaben zu den Kooperationspartnern
  • Entwurf der Kooperationsvereinbarung

Kostenloser Fördercheck
Jetzt ausfüllen.

Welche Unterlagen werden für einen ZIM-Antrag eines Netzwerkes benötigt?

Kooperationsnetzwerke sind mindestens sechs Unternehmen, die sich als innovative Netzwerke zusammenschließen und durch ergänzende Leistungen einer Netzwerkmanagementeinrichtung unterstützt werden. Die Managementförderung unterteilt sich in zwei Phasen, deshalb findet auch die Antragsstellung in zwei Phasen statt.

Vor der Beantragung der Förderphase 1

  • Mandatserteilung der Netzwerkpartner an die als künftiger Antragsteller vorgesehene Netzwerkmanagementeinrichtung

Zur Beantragung der Förderphase 1

  • Antragsvordruck mit den notwendigen Angaben zum Antragsteller, zu den Netzwerkpartnern und zur Finanzierung
  • inhaltliches Konzept mit der Darstellung der Netzwerkinhalte, mögliche FuEAktivitäten sowie Beschreibung der Ziele für Phase 1 und die Gesamtziele,
  • Referenzdarstellung des Antragstellers und des Netzwerkmanagers mit Erklärung zu personellen oder institutionellen Verbindungen zwischen Netzwerkmanagement und Netzwerkpartnern
  • aktueller Handelsregister-/Vereinsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung
  • Arbeits- und Meilensteinplanung
  • Anlagen zur Kalkulation der Personal- und Kostenaufwendungen,
  • Erklärungen der Unternehmen über die bisherigen „De-minimis“-Förderungen.

Zur Beantragung der Förderphase 2

  • Antragsvordruck mit den notwendigen Angaben zum Antragsteller, zu den Netzwerkpartnern und zur Finanzierung
  • Bericht über die Ergebnisse der erfolgreich abgeschlossenen Förderphase 1
  • Netzwerkkonzept für die Förderphase 2 mit zu erzielenden Ergebnissen
  • technologische Roadmap mit einzuleitenden FuE-Projekten
  • Netzwerkvereinbarung
  • Arbeits- und Meilensteinplanung
  • Kalkulation der Personal- und Kostenaufwendungen, einschließlich vorgesehenen Regelung über die finanzielle Eigenbeteiligung der Netzwerkpartner

Hinweis

Am 31. Dezember 2019 endet die ZIM-Richtlinie. Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist jedoch im Koalitionsvertrag fest verankert. In der Vergangenheit hat es bis zum Inkrafttreten der neuen ZIM-Richtlinie etwa fünf Monate gedauert. Allen Interessierten, die ein Innovationsprojekt mit Beginn im dritten Quartal 2020 planen, raten wir daher, ihren ZIM-Antrag noch im Jahr 2019 einzureichen.

Lesen Sie hier mehr.

Antragstellung mit ErfolgsgarantieInteresse?

Wir helfen Ihnen Ihren ZIM-Antrag erfolgreich zu stellen.

Herr Dr. Jörg Rupp
Herr Dr. Jörg Rupp

Die ZIM Berater DORUCON – DR. RUPP CONSULTING GmbH, bieten einen Fullservice an. Das bedeutet, wir entlasten Sie maximal bei der Antragstellung und Abwicklung. Aufgrund unserer herausragenden Erfolgsquote arbeiten wir erfolgsbasiert. Das gibt Ihnen die Garantie, dass Sie keine hohen fixen Beratungskosten haben.

Wir können ZIM.

Wir gehen mit Ihnen ins Risiko.

Für mehr Informationen rund um die Antragstellung bei ZIM, kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Mehr als 15 Jahre Erfahrung
  • Maximale Erfolgsquote
  • Vom BMWi im Programm go-inno autorisiert
  • TÜV zertifiziert

Referenzen

  • Ich wüsste nicht, was hätte besser laufen sollen.
    Gerd Schorn, GF, Fa. Erlmann
  • Wir werden Sie weiter empfehlen.
    Manfred Reimann, GF, Fa. RS Schwarze

  • Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

    Qualität ist uns wichtig

    ZIM ZIM
    go-inno TÜV IBFW Offensive Mittelstand Offensive Mittelstand KMU Rupp KMU Berater
    Autoregion
    bioplus logo