EIC Accelerator

EIC Accelerator - Vom Prototypen zum Markteintritt

Vom Prototypen zum Markteintritt mit dem EIC Accelerator

Sie sind Innovator? Sichern Sie sich bis zu 2.5 Millionen Euro Zuschüsse für den Markteintritt Ihrer Innovation. Zusätzlich sind bis zu 15 Millionen Euro Eigenkapital möglich. Wir begleiten Sie durch das dreistufige Antragsverfahren und sichern Ihnen Ihre Förderung.


Förderung mit dem EIC Accelerator

SME-Instrument bis 2020

Bis 2020: SME-Instrument (Horizon 2020)

Im 8. Forschungsrahmenprogramm (FRP) Horizon 2020 stellte die EU Fördermittel in Höhe von insgesamt etwa 80 Milliarden Euro zur Verfügung. Das SME-Instrument oder auch KMU-Instrument, unterstützte hoch-innovative KMU bei der Umsetzung ihrer Innovationsprojekte von der Idee bis zur Markteinführung mit bis zu 2,5 Millionen Euro. Die Laufzeit des Rahmenprogramms Horizon 2020 endete nach sieben Jahren zum Ende des Jahres 2020.

Horizon Europe 2021

Der neue EIC Accelerator ab 2021 (Horizon Europe)

Das neue 9. Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe (Horizont Europa) startete somit im Jahre 2021 und verfügt bis 2027 über einen Finanzrahmen von 100 Milliarden Euro. In Vorbereitung des neuen Rahmenprogramms Horizon Europe wurde der Europäische Innovationsrat (EIC) gegründet. Er fasst die wichtigsten EU Förderinstrumente unter seiner Führung zusammen. Die Europäische Kommission beabsichtigt somit, Innovationen schneller auf den Markt zu bringen und Wachstum und Beschäftigung langfristig in der EU zu fördern.

Der EIC koordiniert die Förderprogramme EIC Transition, EIC Pathfinder, EIC Accelerator, Fast Track to Innovation (FTI) und die EIC Horizon Prizes. Schon während des Rahmenprogramms Horizon 2020 startet der EIC in einer Pilotphase als EIC Accelerator Pilot.

Kontakt Telefon

+49 681 976 898 10


Frühzeitige Planung der Beantragung

Wir empfehlen frühzeitig in die Planung eines EIC Accelerator Projektes zu gehen:

  1. First come – first serve: Wer als erstes bei STEP 1 seinen Antrag einreicht, wird auch zu erst begutachtet. Diesen Vorteil nutzen wir!
  2. In der Vergangenheit wurden die Portale aufgrund der hohen Nachfrage frühzeitig geschlossen – mit einem rechtzeitig vorbereiteten Antrag entgehen wir diesem Risiko.
  3. Die Bearbeitungszeit kann je nach Projekt variieren – Starten wir frühzeitig, wird Ihr EIC Antrag vor der Deadline abgeschlossen und kann erfolgversprechend eingereicht werden.

Starten Sie jetzt – und füllen Sie kostenfrei und unverbindlich unseren Fördercheck aus. Sie bekommen innerhalb kürzester Zeit unsere persönliche Empfehlung und Evaluation Ihres Projektes.


Wer wir gefördert?

EIC Accelerator - Förderung für Innovation

Der EIC Accelerator ist als Förderinstrument für kleine und mittlere Unternehmen gedacht, die die KMU-Kriterien erfüllen. Außerdem sind Start-Ups und junge Unternehmen sowie natürliche Personen antragsberechtigt. Damit ein KMU antragsberechtigt ist, muss es seinen Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat, oder in einem Horizon 2020 assoziierten Land haben. Es werden nur einzelne Unternehmen gefördert, die einen Projektantrag als Unternehmen stellen.


Was fördert der EIC Accelerator?

Voraussetzung für die Förderung im EIC Accelerator ist eine hoch risikoreiche Idee mit hohem Marktpotenzial und Innovationsgrad. Deshalb sollte es sich um eine disruptive Innovation handeln, die eine komplette Umstrukturierung bestehender, traditioneller Geschäftsmodelle, Produkte, Technologien oder Dienstleistungen mit sich führt.  Es werden sowohl technische, als auch nicht-technische Innovationen, wie z.B. soziale Innovationen oder Innovationen im Dienstleistungssektor, unterstützt.

Das Programm kann beispielsweise folgende Aktivitäten fördern:

  • Prototypenbau
  • Miniaturisierung
  • Scale-up
  • Produktdesign
  • Leistungsüberprüfung (perfomance verification)
  • Testreihen
  • Entwicklung von Pilotlinien
  • Validierung für die Marktreplikation

Förderfähig sind ebenfalls andersartige Aktivitäten, die Innovationen zur Investitionsbereitschaft und Reife für die Markteinführung bringen.

TRL – Technology Readiness Level

EIC Accelerator - Beratung und Beantragung

Um einen Projektantrag stellen zu können, muss sich ein technisches Projekt im Technologiereifegrad 6 (Technology readiness level – TRL 6) befinden. Hierzu muss TRL 5 weitgehend abgeschlossen sein. Dies bedeutet, dass die Forschung (weitgehend) abgeschlossen sein muss und die Technologie in relevanter Umgebung funktioniert. Ein funktionsfähiger Demonstrator sollte somit in Kürze existieren oder bereits vorhanden sein.

Der TRL-Begriff ist jedoch sehr technisch geprägt und nicht auf alle Themen im EIC Accelerator anwendbar. Je nach Themengebiet müssen bei Antragstellung entsprechende Reifegrade erreicht sein.

Das Förderprogramm ist generell branchen- und themenoffen, setzt zusätzlich in der laufenden Förderperiode zusätzliche Challenges:

  • Technologies for Open Strategic Autonomy: Hier werden hochinnovative Ideen gesucht, die neue Geschäftsmodelle und Smart Products hervorbringen. Themengebiete sind: Digitale Technologien, Healthcare Technologien, Raumfahrt-Technologien und Finanz-Technologien.
  • Technologies for „Fit for 55“: Gesucht werden Innovationen, die für das Klimaneutralitäts-Ziel 2050 einen bedeutenden Beitrag leisten. Erwartet werden vor allem Projekte aus folgenden Bereichen: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Dekarbonisierung, nachhaltige Mobilität, Energiespeichersysteme.

Antragsteller im EIC Accelerator können sich somit entweder auf den open call (EIC Accelerator Open) beziehen oder einen thematischen Schwerpunkt (EIC Accelerator Challenges) setzen.

Business Acceleration Services

KMU, die eine Accelerator Förderung erhalten, können zusätzlich sogenannte Business Acceleration Services beanspruchen. Diese Förderung unterstützt Maßnahmen zur Erleichterung des Markteintritts. Förderfähige Maßnahmen können sein:

  • Schulungen
  • Kontakte zu Investoren
  • Vernetzung mit anderen EIC-KMU oder größeren Firmen
  • Teilnahme an ausländischen Messen
  • Unterstützung bei der Beantragung weiterer EU-Risikofinanzierungen (InnovFin)
  • Vernetzung mit privaten Investoren und Kunden
Kontakt Telefon

+49 681 976 898 10


Wie fördert der EIC Accelerator?

EIC Accelerator - Beratung und Antragstellung

Die Projektlaufzeit sollte in der Regel 12 bis 24 Monate betragen. Trotzdem kann in Ausnahmefällen und gut begründeten Einzelfällen die Laufzeit länger beantragt werden.

Die Förderung wird in zwei möglichen Optionen angeboten:

Zuschussfinanzierung (grant)

Die zuwendungsbasierte Förderung kann zwischen 0,5 und 2,5 Millionen Euro betragen und maximal 70 Prozent der Gesamtprojektkosten betragen. Hierbei finanziert das Programm Aktivitäten aus TRL 6-8 .

Mischfinanzierung (blended finance)

Der EIC Accelerator bietet zusätzlich die Möglichkeit, Beteiligungskapital (Equity) zu erhalten. Die Höhe des beantragten Beteiligungskapitals richtet sich nach den Aktivitäten und finanziellen Bedürfnissen des antragstellenden Unternehmens. Es sind Beträge von 0,5 – 5 Millionen Euro möglich, in Einzelfällen kann diese auch bis 15 Millionen Euro umfassen. Ab TRL 8 muss eine Mischfinanzierungen erfolgen.


Wie verläuft die Antragstellung?

Step 1: Projektskizze – Short Application

Die Antragstellung des EIC Accelerator beginnt zunächst mit einer Projektskizze inklusive Pitch-Deck und einem 3-minütigem Pitchvideo (short application). Danach folgt eine erste Evaluierung der vier Gutachter. Um in die nächste Runde zu kommen, benötigen Antragsteller mindestens zwei „GO’s“ der Experten. Bei einer Ablehnung kann zur nächsten Förderperiode eine neue Skizze eingereicht werden. Wird diese zum zweiten Mal abgelehnt, so müssen sich Antragsteller um weitere 12 Monate gedulden, ehe sie einen neuen Versuch angehen können.

Step 2: Vollantrag – Full application

Nach der Projektskizze erfolgt der Vollantrag (full application) inklusive Pitch Deck. Drei Experten beurteilen anschließend den EIC Antrag und erfolgt eine einstimmige Zustimmung, so können sich die Antragsteller auf Runde drei, dem Pitchinterview, vorbereiten. Bei Ablehnung kann der Vollantrag zur nächsten Runde erneut eingereicht werden. Auch hier gilt die Regel: Nach zweimaliger Ablehnung gilt eine 12-monatige Ruhepause ehe ein neuer Vollantrag oder sogar eine neue Projektskizze eingereicht werden muss.

Starten Sie jetzt mit STEP 1 – vereinbaren Sie Ihre persönliche und kostenfreie Erstberatung.

Step 3: Das Pitchinterview

EIC Accelerator - Beratung und Beantragung

Die Pitchinterviews finden nach dem Vollantrag entweder in Brüssel oder remote statt. Bewerber für den EIC Accelerator müssen sich innerhalb von 40 Minuten vor der Expertenjury beweisen, indem sie in einem 10-minütigem Pitch überzeugen und in der 30-Minütigen Fragerunde ihr Unternehmen und ihre Innovation vorstellen. Die überzeugendsten erhalten die Förderung – und den Zugang zu den Business Acceleraion Services.


Was passiert bei Ablehnung eines Antrags?

Bei Ablehnung gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Wird der Antrag zum ersten Mal abgelehnt, so kann ein neuer Vollantrag eingereicht werden ODER man erhält die Möglichkeit, erneut beim Pitch zu überzeugen.
  • Nach zweimaliger Ablehnung können Antragsteller nach 12 Monaten wieder mit einer neuen Skizze beginnen.
  • Erfüllt der Antrag die Kriterien des EIC Accelerator, die Argumentation auf Förderung ist aber nicht ausreichend, so gibt es die Möglichkeit des Seal of Excellence. Dieser eröffnet den Kandidaten die Tür zu den Business Acceleration Services.
Kontakt Telefon

+49 681 976 898 10


Wann können Anträge gestellt werden? EIC Accelerator Cut-Off Dates 2022

Bis zum jeweiligen Stichtag („cut-off date“) können Vollanträge eingereicht werden. Alle Angaben sind laut Europäischem Innovationsrat unter Vorbehalt. Voraussichtlich ist die nächste Deadline am 05.10.2022.

Wir empfehlen: Starten Sie jetzt Ihre Beantragung!


EIC Accelerator Beratung

EIC Accelerator Beratung und Kontakt

Sie benötigen Hilfe bei der Antragstellung? Als Berater für KMU-Fördermittel sind wir seit über 10 Jahren erfolgreich und begleiten Sie von der Antragstellung über das Projektmanagement bis hin zur Abrechnung mit dem Fördermittelgeber.

Eine Erstberatung bei uns ist stets kostenfrei.

Kontakt Telefon

+49 681 976 898 10


Weitere Infos

European Innovation Council – offizielle Webseite

Horizon Europe – offizielle Webseite