DORUCON im Interview mit dem VDI

Dr. Jörg Rupp steht den VDI (Verband Deutscher Ingenieure) Nachrichten im Interview Rede und Antwort bezüglich Innovationsförderung während der Krise – außerdem zu Fördermöglichkeiten in Deutschland und der EU.

Innovationsförderung während der Krise nutzen

DORUCON im Interview mit den VDI Nachrichten

Im Interview mit dem VDI zum Thema „Warum die Krise Zeit für Innovationen ist“ beschreibt Rupp den langfristige Wirksamkeit eines FuE-Projektes während der Wirtscaftskrise. Denn als echte Alternative zur Kurzarbeit können aufgeschobene Projekte nun, bei stagnierendem Tagesgeschäft, bearbeitet werden. Durch eine Förderung falle der Eigenanteil an den Personalkosten des Projektes sehr gering aus – somit können Mitarbeiter im FuE-Projekt „geparkt“ werden, so Rupp.

ZIM oder Forschungszulage?

Im Interview geht es außerdem um die neue steuerliche Forschungszulage – im Vergleich zum Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand. Zwar sei die Beantragung der Forschungszulage ziemlich niederschwellig (im Vergleich dazu umfasse ein ZIM Antrag mehrere umfangreiche Anlagen und Erläuterungen), dennoch profitieren kleine und mittelständische Unternehmen eher wenig davon. Es sei zu befürchten, dass sich die Maßnahmen kannibalisieren, so Rupp.

EU-Förderung nutzen

Auch zum Thema EU-Förderung geht Rupp im Interview ein. Der EIC-Accelerator sei als Innovationsförderung ebenfalls geeignet – allerdings sei hierbei immer auch ein bisschen Glück entscheidend, da das Programm eine hohe Nachfrage erfahre.

Mehr dazu

Das komplette Interview gibt es zum Nachlesen auf Seite 21 in der Ausgabe vom 7. August 2020 zum Thema „Innovationen: Wie das Neue in die Welt kommt“