Interreg: finaler Förderaufruf der Euregio Maas-Rhein

Interreg fördert im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) die sogenannte europäische territoriale Zusammenarbeit und grenzüberschreitende Kooperationen. Verwaltet und koordiniert wird die Förderung allerdings in verschiedenen Kooperationsräumen, unter anderem von der Euregio Maas-Rhein.

Über Interreg

Interreg ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Die europäische territoriale Zusammenarbeit fördert somit grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten in verschiedenen Themengebieten. Außerdem teilt sich Interreg in drei Ausrichtungen auf:

  • A – Grenzübergreifende Zusammenarbeit: Benachbarte Grenzregionen werden in der wirtschaftlichen als auch sozialen Zusammenarbeit gefördert.
  • B – Transnationale Zusammenarbeit: Kommunale, regionale sowie nationale Partner aus transnationalen Kooperationsräumen arbeiten zusammen.
  • C – Interregionale Zusammenarbeit: Austausch durch Kooperationsnetzwerke zur Verbesserung der Regionalentwicklung

Die Verwaltung erfolgt dezentral, die Interreg Förderung wird also nicht durch die Europäische Kommission koordiniert. Stattdessen kommen in jedem Kooperationsraum nationale und regionale Vertreter zusammen und definieren gemeinsam die Ziele und Prioritäten des Programms. Dadurch finden sich zur Umsetzung Partner aus den Grenzregionen oder auch mehreren Staaten zusammen.

Interreg

Die Euregio Maas-Rhein

Die Euregio Maas-Rhein ist ein Kooperationsnetzwerk aus insgesamt 13 Regionen in Belgien, Deutschland und den Niederlanden. Zusammen investiert man in Lösungen gemeinsamer Herausforderungen. 2020 feierte die Euregio außerdem 30-Jähriges bestehen und damit die Verbesserung der europäischen Zusammenarbeit in den Grenzregionen.

Zum sechsten und letzten Mal startet die Euregio Maas-Rhein nun einen Projektaufruf im Rahmen von Interreg. Dafür stellt die EU Mittel von über 20 Millionen Euro aus dem EFRE-Fond zur Verfügung. Förderprioritäten liegen auf:

  • Innovation: 2.5 Mio. Euro werden vergeben an Projekte im Bereich der Blockchaintechnologie oder an Initiativen, die KMU dazu behelfen, Innovationen einzuführen.
  • Wirtschaft: Für Projekte, die zum Ressourceneffizienten Umgang in KMU beitragen, sind 9 Mio. Euro ausgeschrieben.
  • Soziale Inklusion & Bildung: Rund 9 Millionen Euro sind für reguläre Projekte ausgeschrieben.
  • Territoriale Entwicklung: 150.000 Euro sind ausgeschrieben für Projekte, in denen Indikatoren definiert werden, die die grenzüberschreitende Zusammenarbeit überwachen und messen.

Bis zum 16. Juni 2020 können Projekte eingereicht werden. Weitere Infos sowie die Ansprechpartner der Länder sind auf der Seite der Interreg Euregio Maas-Rhein einsehbar.

Interreg 2021

Auch in der folgenden Interreg Förderperiode (2021 – 2027) „Working together across borders“ verwaltet und fördert die Region Maaß-Rhein weiterhin Projekte der Großregion. Neue Themengebiete und Ideen zur neuen Interreg Förderung sind in Bearbeitung.

Interesse an einer transnationalen Zusammenarbeit?

Sie haben eine Projektidee, die zur grenzüberschreitenden Förderung passt? Sprechen Sie uns an oder füllen Sie unseren kostenfreien Fördercheck aus und wir prüfen Ihr Projekt auf eine mögliche Förderung.