Neues ZIM-Programm ab 2020

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein Förderprogramm der Bundesregierung und wird verwaltet durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). ZIM verfährt themen- und branchenoffen und fördert bundesweit technologische Innovationsprojekte. Die aktuelle ZIM-Richtlinie wurde 2015 aufgesetzt und endet zum 31.12.2019.

Was ist ZIM?

Als Maßnahme der Technologieförderung verfolgt das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) vielfältige Ziele. Dazu gehören vor allem:

  • Die Förderung der Innovationskraft von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie von Forschungseinrichtungen
  • Die Stärkung der Innovationskraft Deutschlands
  • Hilfestellung beim Stemmen des finanziellen Aspekts der Realisierung einer innovativen Idee in ein innovatives Produkt
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und dadurch die Ermöglichung von Wachstum

Wer ist ZIM-antragsberechtigt?

Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können einen ZIM-Antrag stellen. Voraussetzung ist hier, dass die Unternehmen den KMU-Kriterien der Europäischen Union genügen. Entsprechend darf der Jahresumsatz des Unternehmens einen Betrag von 50 Millionen Euro nicht überschreiten. Alternativ darf die Bilanzsumme maximal 43 Millionen Euro betragen.

Neues ZIM-Programm ab 2020

Eine weitere Bedingung ist das Vorhandensein einer Niederlassung in Deutschland. Ebenfalls hat das Unternehmen die maximale Anzahl von 500 Mitarbeitern nicht zu überschreiten. Besonders Kleinunternehmen können vom Stellen eines ZIM-Antrags profitieren. Denn diese erfahren im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) eine bevorzugte Förderung.

Welche Formen von ZIM gibt es?

ZIM existiert in verschiedenen Formen. Die Form hängt wesentlich davon ab, ob das Innovationsprojekt einzelbetrieblich oder in Kooperation durchgeführt wird. Prinzipiell unterscheidet man die folgenden vier Arten von ZIM:

  • ZIM-Einzelprojekte
  • ZIM-Kooperationsprojekte
  • ZIM-Kooperationsnetzwerke
  • Forschungsaufträge im Rahmen von Einzel- oder Kooperationsprojekten

Bedingungen im Rahmen von ZIM

Im Kontext des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) gelten bestimmte Bedingungen. So beträgt die Laufzeit von Innovationsprojekten, die durch ZIM gefördert werden, in der Regel mindestens sechs Monate und maximal drei Jahre. Die Höchstfördersumme für Unternehmen beträgt 209.000 Euro. Diese Summe wird für Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten gewährt.

Darüber hinaus fördert ZIM ebenfalls die Vermarktung des innovativen Produkts. Hierfür lassen sich zusätzlich 25.000 Euro erhalten. Die Förderung erfolgt jeweils in Form eines verlorenen Zuschusses.

Das Stellen eines ZIM-Antrags

Das Stellen eines ZIM-Antrags kann jederzeit beim zuständigen Projektträger erfolgen. Für das Einreichen eines ZIM-Antrags sind zudem folgende Aspekte relevant:

Neues ZIM-Programm ab 2020
  • Optional kann eine Skizze eingereicht werden, um die Förderwürdigkeit eines Innovationsvorhabens beurteilen zu lassen
  • Eine Skizzeneinreichung ist freiwillig und nimmt keinerlei Einfluss auf die Begutachtung des tatsächlichen ZIM-Antrags
  • Die derzeitige ZIM-Richtlinie läuft zum 31.12.2019 aus. Allerdings können auch Innovationsprojekte mit einem späteren Startdatum durch ZIM gefördert werden.

Neues ZIM-Programm ab 2020

Zum 31.12.2019 endet die aktuell geltende ZIM-Richtlinie. Im Koalitionsvertrag ist das Förderprogramm Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) jedoch fest verankert. Bis zum Inkrafttreten der neuen Richtlinie hat es in der Vergangenheit circa fünf Monate gedauert. Entsprechend ist auch für das neue ZIM mit einer ähnlichen Dauer zu rechnen.

Allen an ZIM interessierten Personen, die ein Innovationsprojekt mit Beginn im dritten Quartal 2020 planen, empfehlen wir daher, ihren ZIM-Antrag noch im Jahr 2019 zu stellen.

Sie benötigen Unterstützung bei der Antragstellung? Wir bieten eine umfassende ZIM-Beratungkontaktieren Sie uns!

Neuerungen im Kontext des neuen ZIM

Welche Neuerungen die Neuauflage von ZIM mit sich bringen wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Hierüber kann erst mit dem Inkrafttreten der neuen Richtlinie eine zuverlässige Aussage getroffen werden. Vermutlich wird das neue ZIM im zweiten Quartal 2020 verabschiedet werden.

Sie sind sich unsicher, ob Ihr Innovationsvorhaben förderfähig ist? Machen Sie jetzt unseren kostenlosen Fördercheck! Über unser Kontaktformular können Sie zudem jederzeit Kontakt zu uns aufnehmen – wir freuen uns auf Sie!