ZIM Projekte

ZIM Projekte eröffnen Antragstellern verschiedene Möglichkeiten der Projektförderung. Ob ein FuE-Projekt im Alleingang, in Kooperation oder im Netzwerk durchgeführt wird – das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand bringt einige Vorteile für KMU und Forschungseinrichtungen mit sich.

ZIM Projekte – Welche Möglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich können ZIM Projekte alleine oder gemeinsam mit anderen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen durchgeführt werden. Außerdem gibt es Netzwerkprojekte, die im Konsortium bearbeitet werden. Zudem fördert ZIM Leistungen zur Markteinführung sowie Durchführbarkeitsstudien.

ZIM Durchführbarkeitsstudien

Mit den ZIM Durchführbakeitsstudien fördert das BMWi Vorstudien, die auf ein ZIM FuE-Projekt vorbereiten. Beispielsweise können in Vorbereitung auf das eigentliche Innovationsprojekt technische Tests, Untersuchungen der Stand der Technik, eine Analyse des Marktpotenzials oder eine Patentrecherche durchgeführt werden. Die maximale Dauer beträgt acht Monate.

Mehr zu ZIM Durchführbarkeitsstudien erfahren

ZIM Projekte im Alleingang: ZIM Einzelprojekte

In einem ZIM Einzelprojekt stellt ein Unternehmen allein einen ZIM Antrag. Dennoch ist es dabei möglich, Dienstleister zu beauftragen und Unteraufträge fördern zu lassen, sofern diese eine FuE-Leistungen erbringen. Vorteil: Der alleinige Antragsteller behält alle Rechte an den Forschungsergebnissen des Projektes. Nachteil: Das Unternehmen trägt das Projektvolumen alleine. Zwar wurden mit der neuen Richtlinie die förderfähigen Kosten für ein Einzelprojekt erhöht, die Förderquote ist im Vergleich zu den Kooperationsprojekten jedoch etwas geringer.

ZIM Projekte in Zusammenarbeit: ZIM Kooperationsprojekte

ZIM Projekte DORUCON

Ein Unternehmen arbeitet mit einem oder mehreren Unternehmen oder Forschungseinrichtungen zusammen an einem ZIM Projekt. Auch ZIM Projekte mit ausländischen Partnern sind möglich. (Diese können eine landesspezifische Förderung beantragen.)

Ein Kooperationsvertrag regelt die Aufgabenverteilung im Projekt sowie die anschließende Vermarktung. Bei der Projektarbeit ist auf eine ausgewogene Verteilung zu achten. So sollte kein Partner übermäßig viel bzw. übermäßig wenig im Projekt beteiligt sein. Jeder Partner stellt einen eigenen ZIM Antrag, jedoch wird das Gesamtprojekt bewertet und schließlich bewilligt oder abgelehnt.

ZIM Projekte im Netzwerk: ZIM Innovationsnetzwerke

Ein ZIM Innovationsnetzwerk beschäftigt sich mit einem Themengebiet, in dem es Entwicklungs- bzw. Marktbedarf gibt. Aus dem Netzwerk heraus entstehen dann wiederum verschiedene ZIM Projekte. Wie bei den ZIM Kooperationen ist auch die Mitarbeit durch ausländische Projektpartner möglich. Vorteil: Viele KMU erschließen sich so neue Vermarktungskanäle.

Die Koordination und Moderation eines Innovationsnetzwerkes sowie die Beantragung der ZIM Förderung übernimmt in der Regel eine externe Managementeinrichtung.

Beispiel eines internationalen ZIM Innovationsnetzwerkes, das wir betreuen: UmSenAuto zum Thema des autonomen Fahrens.

ZIM Leistungen zur Markteinführung

Eine Innovation ist erst dann erfolgreich, wenn sie am Markt platziert ist. Deswegen fördert ZIM zusätzlich zu den eigentlichen ZIM Projekten auch Leistungen zur Markteinführung. Unternehmen aus ZIM Einzelprojekten und Kooperationen können daher die ergänzende ZIM Förderung beantragen. Zu den Leistungen zählen beispielsweise Messeauftritte, Beratungsleistungen oder Patentanmeldungen.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns! In unserer ZIM Beratung prüfen wir Ihr Projekt auf Eignung im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand und bringen Sie mit geeigneten Partnern aus KMU und Forschung zusammen.