Digital jetzt – neue Investitionsförderung für Unternehmen

Trotz zunehmender digitaler Möglichkeiten investieren der Mittelstand und KMU zu wenig in ihre digitale Entwicklungen. Mit der neuen Förderung „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ setzt das BMWi somit neue Anreize für den Mittelstand, um in die Digitalisierung des eigenen Unternehmens zu investieren und somit die eigene Wirtschaft nachhaltig zu stärken.

Ziel von „Digital jetzt – Investitionsförderung“

Mit dem Förderprogramm bekommen Unternehmen bis zu 70 Prozent der Kosten der Umsetzung ihrer Investition in digitale Technologien erstattet. Somit reagiert das BMWi unter anderem auf die schleppende Umsetzung und Investition der Digitalisierung und neuen Informations-Technologien im Mittelstand. Zwar werden diese im Unternehmen entwickelt, aber zur Umsetzung und zur Investition kommt es im Mittelstand verlangsamt oder gar nicht. Oft fehlt es dafür einfach an finanziellen Mitteln oder an der notwendigen Kompetenz im Unternehmen. Somit fördert das BMWI mit dem Förderprogramm „Digital jetzt“ zum einen Investitionen in digitale Technologien, zum anderen auch die Qualifizierung des eigenen Personals, z.B. im Rahmen der IT-Sicherheit. Als Projektträger beauftragt ist der DLR. Der Projektträger stellt die Plattform zur Antragstellung bereit und bewertet die Anträge.

Wer erhält die Förderung?

Das Förderprogramm „Digital jetzt“ fördert Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich

  • KMU
  • Handwerk
  • Freiberuflern

die zwischen drei und 499 Angestellten beschäftigen.

Zur Beantragung der Förderung muss der Antragsteller einen Plan vorlegen, der die Digitalisierung beschreibt. Außerdem muss das Unternehmen mit einer Niederlassung in Deutschland ansässig sein.

Was beinhaltet „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“?

Digital-jetzt-Investitionsförderung-für-Unternehmen-DORUCON

Modul 1

Das erste Modul fördert Investitionen des Mittelstands in digitalen Technologien, unterstützt also Investitionen in neue Hard- und Software. Damit werden interne und externe Vernetzung der Unternehmen gestärkt, beispielsweise durch Künstliche Intelligenz, Cloud Lösungen oder Investitionen in IT-Sicherheit und Datenschutz.

Modul 2

Das zweite Modul beinhaltet zudem die Qualifizierung der eigenen Mitarbeiter, damit digitale Lösungen nachhaltig implementiert werden können. Dazu gehören beispielsweise Maßnahmen zur Weiterbildungen in digitalen Themen, wie beispielsweise technologische Schulungen, aber auch zu digitalen Basiskompetenzen.

Hinweis: Es können sowohl beide, als auch nur ein Modul zur Investition und Umsetzung der Digitalisierung in Anspruch genommen werden. Werden beide Module in Anspruch genommen, müssen diese inhaltlich allerdings nicht zusammenhängen.

Wie hoch ist die Förderung?

Bei der Förderung handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung. Die Förderquoten sind außerdem nach Unternehmensgröße des KMU gestaffelt. Als Reaktion auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona Pandemie auf den Mittelstand gelten somit bis zum 30. Juni 2021 erhöhte Förderquoten

  • < 50 Mitarbeiter: bis zu 50 Prozent
  • < 250 Mitarbeiter: bis zu 45 Prozent
  • < 499 Mitarbeiter: bis zu 40 Prozent

Ab 1. Juli 2021 sind die Förderquoten wie folgt gestaffelt:

  • < 50 Mitarbeiter: bis zu 40 Prozent
  • < 250 Mitarbeiter: bis zu 35 Prozent
  • < 499 Mitarbeiter: bis zu 30 Prozent

Sonderkonditionen

Mit „Digital jetzt“ können sich Unternehmen außerdem unter bestimmten Voraussetzungen eine erhöhte Förderquote für ihre Investition in die Digitalisierung, insgesamt bis zu 70 Prozent, sichern:

  • KMU aus strukturschwachen Regionen: + 10 Prozentpunkte
  • Investition in Qualifizierungen und in Technologien der IT-Sicherheit bzw. Datenschutz: + 5 Prozentpunkte
  • Investition mehrerer Unternehmen innerhalb einer Wertschöpfungskette zur Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen: + 5 Prozentpunkte

„Digital jetzt“ – Investitionsförderung beantragen

Der Projektträger nimmt die Anträge voraussichtlich ab Sommer 2020 entgegen. Wir, DORUCON, übernehmen die Antragstellung im Full-Service für Sie. Das bedeutet:

  • Sie haben keinerlei Aufwand mit den Formularen.
  • Wir unterstützen und beraten Sie bei der Erstellung des Digitalisierunsplans sowie bei dessen Ausformulierung.
  • Die Unterlagen werden von unseren Beratern für Sie zur Unterschrift und Einreichung vorbereitet.
  • Wir begleiten Sie bei Rückfragen des Projektträgers und des BMWi.
  • Wir stehen Ihnen bei Fragen rund um die Mittelabrechnung zur Verfügung.

Mehr zu Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU erfahren

Profitieren Sie von unserer Erfahrung als Berater im Mittelstand und der Wirtschaft!